Previous Image
Next Image

info heading

info content

Bilder: Claudia Schweiger

Historisches Kellerspiel

Auch in den kommenden Monaten finden wieder die bereits weit über Kitzingens Grenzen hinaus bekannten historischen Kellerspiele im vielleicht ältesten Weinkeller Deutschlands statt. Meist eröffnet Hofrat Walter Vierrether bei Fackellicht den geselligen Abend.
50 Besucher sehen das Kellerspiel, das die Geschichte Kitzingens in einem neuen Licht erstrahlen lässt. Zurückversetzt in die frühe Zeit als der Keller noch zu einem wohlhabenden und bedeutenden Kloster gehörte, das die Wurzeln des Kitzinger Weinhandels begründete. Eine amüsante Begegnung urtümlicher Persönlichkeiten, die die Geschichte des Kellers aus der jeweiligen Perspektive betrachten, eine genussvolle Brotzeit, Weinverköstigung der besonderen Art bei fränkischer Mundart runden den Abend sehr gelungen ab.

 

Nächste Termine (voraussichtlicher Stand 11.09.2017):

 

Freitag, 06. Oktober 2017

 

 

kellerspiel1Eine Inszenierung der Kitzinger Karnevalsgesellschaft KiKAG
„In Frank´n secht mer nit umsunst, Wei ´zu trink´n iss á Kunst.“
Diese Erkenntnis fußt auf einer Jahrhunderte alten Tradition des Weinbaus, der wohl mit der Gründung des Benediktinerinnenklosters Kitzingen, im Jahre 745, begann. Es führte damals hier den Weinbau ein. Um das Jahr 1000 war das Kloster Kitzingen bereits Reichsabtei und hatte um 1200 einen ausgezeichneten Ruf als Erziehungsstätte für junge Damen des Adels. So weilten neben der Hl. Elisabeth auch die Hl. Hedwig, die später Herzogin von Schlesien, im Kitzinger Kloster.

Nach den Aufzeichnungen des Chronisten Bernbeck war Kitzingen als Weinstadt so bedeutend, daß im Jahre 1482 alle weinanbauenden Länder und Städte des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation ihre Räte und Gesandten in Kitzingen beieinander gehabt hatten, um die wohl erste Deutsche Weinordnung zu beschließen.
kellerspiel2
Vor diesem historischen Hintergrund wurde im Jahre 1959, anläßlich des ersten fränkischen Narrentages, dieses Kellerspiel von einer Autorengruppe geschrieben und von der Kitzinger Karnevalsgesellschaft KiKAG in Szene gesetzt. Der Erfolg und das Echo machte es notwendig, dieses historische Kellerspiel immer wieder neu aufzuführen. Kitzinger Kellerspiel

Bis heute sind es bereits über 600 mal, daß Fanfaren und Trommeln, der Chronist, Kellermeister, Herold, Ratsherr, Moustgoiker, das Kätherle und der Mönch die Besucher mit diesem einmaligen Kellerspiel, im wohl ältesten Weinkeller Deutschlands, aus dem Jahre 745, begeistern.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Wenn Sie mit Ihrem Verein, Privatgesellschaft oder Firma dieses historische Kellerspiel erleben wollen, so wenden Sie sich an die Kitzinger Karnevalsgesellschaft oder das Fremdenverkehrsamt der Stadt Kitzingen. Das Kellerspiel kann auch mit einer anschließenden Weinprobe und Speisen gebucht werden.

 

Auf Wunsch besorgen wir Ihnen Unterkunft und gestalten ein Rahmenprogramm wie:

  • „Historisches Kellerspiel“ mit Weinprobe und Brotzeit
  • Fastnachtliche Renaissancetänze und heitere fränkische Mundart
  • Ein Abend mit „Narrenliteratur aus 5 Jahrhunderten“ bei Wein und Kerzenschein
  • Kleine Rundfahrt durch das fränkische Weinland

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Anmeldungen über:

kellerspiel@kikag.de

Unser Kellerspiel-Beauftragter, Hubert Henneberger, berät Sie gerne persönlich rund um das Kellerspiel zu Buchungen, Geburtstagsfeiern, Event-Gutscheinen und mehr.

Kontakt:

Hubert Henneberger
09323-804244      
0172-6601816