Willkommen auf der Internet-Seite der KiKaG!
Auf den nachfolgenden Seiten stellt sich die KiKaG mit ihren Mitgliedern, ihren Gruppen und ihren Aktivitäten vor. Verfolgter Zweck ist der Erhalt und die Pflege fastnachtlichen Brauchtums, und dies schon seit 1952. Diese Brauchtumspflege vollzieht die KiKaG mit knapp 350 Mitgliedern unter dem Dach des Fastnachtverbandes Franken (FVF)

2020

2020 – KiKaG Rosenmontagssitzung – Die Highlights

Für Euch compiliert von Bernd Kuschner von clipmanufaktur.de:

 


 

Diese Neuigkeit einfach teilen:
2020 - Was haben Markus Söder, Hubert Aiwanger und Michael Schlander gemeinsam?

2020 – Was haben Markus Söder, Hubert Aiwanger und Michael Schlander gemeinsam?

Zu schnell vorbei ist die fünfte Jahreszeit.

Hier ist der Rückblick zu einer der grandiosesten Shows der KiKaG am Rosenmontag, kompiliert und präsentiert vom Sitzungspräsidenten mit Format, Michael Schlander:

 

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Was bisher geschah:

Die Frage ist nicht was sondern wann. Sie werden auf einer gemeinsamen Bühne stehen und zwar auf der KiKaG-Bühne an der Rosenmontagssitzung.

Michael Schlander hat es geschafft, den Ministerpräsidenten und seinen Stellvertreter zusammen mit Barbara Stamm nach Kitzingen zu holen.

Das ist ein unfassbar genialer Schachzug, aber was wird er seinen hohen Gästen bieten? Welches Programm wird letztendlich ablaufen?

Genaues weiß man nicht, nur eines ist sicher: Michael Schlander wird alles daran setzen, sein Programm von 2018 zu topen.

Viele meinen, dass das nicht gehen wird, da die Rosenmonntagssitzung 2018 schon in der obersten Liga gespielt hatte und mehr sei da nicht drin.

Andere wiederum meinen, dass Michael das Talent dazu hätte, immer noch eine Schippe oben drauf packen zu können und dass ihm das auch diesmal wieder gelingen wird.

 

Die Tendenz geht eher zu letzterem, behaupten wir frech. Gerade das Talent ist es, was ihn befähigt, Dinge in allerletzter Minute aus dem Hut zu zaubern, an die niemand, nicht mal im Traum, gedacht hatte, dass das möglich sei.

Michael Schlander ist genau dafür bekannt, macht auch beruflich mit Pyramide 5 nichts anderes und ist genau deshalb der Sitzungspräsident der Wahl, wenn es um die größeren Dinge im Leben eines Karnevalisten oder auch eines Nicht-Karnevalisten geht.

Man ist hier überhaupt nicht wählerisch, wozu auch, es klappt so oder so und zwar immer.

 

Gestern noch in Moskau, und demnächst in Kitzingen: Markus Söder wird mit Spannung erwartet – wir freuen uns darauf

 

(Bild-Quelle: freundlicherweise von der Bayerischen Staatsregierung für die KiKaG zur Verfügung gestellt)

Zurück zur Sitzung. Michaels Programm ist aktuell das streng behüteste Geheimnis

der karnevalistischen oder auch der restlichen Welt, sagt man. Warum rückt er nicht raus, wer mit welchem Programm auftreten wird?

Die Frage beantwortet er mit

„Dr. Markus Söder wird genauso, wie sein Stellvertreter Huber Aiwanger und Barbara Stamm anwesend sein. Alles andere erlebt Ihr in der Sitzung und das wird Euch noch früh genug vom Stuhl hauen.“

Zweifellos feilt Michael noch an Dingen, die immer noch nicht so richtig spruchreif, aber vermutlich bereits zu 99,8% sicher sind. 100% gibt es faktisch nicht, aber zumindest mathematisch gesehen, näherungsweise und mit etwas Anderem würde sich Michael niemals zufrieden geben.

Was klar ist, es wird ein Show-Programm der Superlative,

ein Feuerwerk des Karnevals, der absolute Höhepunkt der Session 2020 in Franken im entsprechenden Rampenlicht.

TV- und Medienvertreter werden ausreichend zugegen sein. Markus Söder wirkt auf sie. wie ein Neodymium-Magnet auf Eisen. Bekannt für seine Auftritte als Gandalf, Prinzregent Luitpold oder Shreck, dürfte er jedoch bei der Schlappmaulorden-Verleihung schlicht als Ministerpräsident im Smoking erscheinen. Vermutlich ist man in dieser Position an gewisse Kleiderordnungen gebunden, wobei bei einer Prunksitzung eigentlich ALLE verkleidet sind, auch ein Ministerpräsident und sein Stellvertreter.

Wir wollen damit (mit anderen Worten) nur sagen,

„Lieber Markus, von uns aus gerne! In Franken darf jeder sein, was er oder sie gerne sein möchte. Genau das macht doch die Franken aus.“,

aber so richtig dran glauben, können wir aktuell noch nicht.

Natürlich freuen wir uns auch auf Hubert Aiwanger, dem es letztes Jahr sichtlich Spass gemacht hatte bei uns und unseren Paginen. Und Barbara Stamm wird ebenfalls sehnsüchtig erwartet. Da gibt es noch eine Mitteilung zu machen. Dafür sind aber unsere Frauenelfer zuständig. Sie wissen schon, um was es geht.

Abschließend sei noch zu erwähnen, dass alle Beteiligten nach dieser gelungenen Sitzung am nächsten Tag um 13:30 Uhr noch den Landkreisfaschingsumzug in Volkach vor sich haben, um dann am Aschermittwoch mit der Geldbeutelwäsche am Falterturm die Session 2020 abzuschliessen.

 

Diese Neuigkeit einfach teilen:

2020 – Der Mega-Kinderfasching nach einem Jahr Pause endlich wieder „MEGA“

Vorbei ist er nun schon wieder und er war MEGA! Der Kinderfasching der KiKaG.

Die schönsten Erinnerungen haben wir für Euch hier fest gehalten:

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Was bisher geschah:

Nach der Zwangspause 2019 mit letztmaligem Zwischenstop im Dekanatszentrum können wir zur Session 2020 stolz verkünden:

„Der Mega-Kinderfasching ist nach einem Jahr Pause endlich wieder MEGA!“.

Es ist diesmal ein besonderer Mega-Kinderfasching, Kinder sind unsere Zukunft, nicht nur für die Fränkische Fastnacht, sondern für alle da draußen.
Die KiKaG setzt damit ein Zeichen, eine unumkehrbare Botschaft: Den Kindern gehört die Welt.

Wir möchten diese Zukunft daher erhalten und bekennen uns zu unseren Kindern, ermöglichen ihnen, Kultur und Brauchtum weiter zu führen. Deshalb wird es keine Zukunft ohne leuchtende Kinderaugen geben und genau dafür setzen wir uns ein. Das betrifft natürlich nicht nur die KiKaG, das betrifft uns alle, unabhängig von Religion, Herkunft, gesellschaftlichem Rang. Die Kinder- und Jugendarbeit ist das wichtigste Standbein, ohne das es kein Weiterkommen, keine Zukunft geben kann.

Wir stehen auf dafür und setzen ein Zeichen mit dem Mega-Kinderfasching und wünschen uns, dass Ihr alle zu uns kommt am Samstag, den 22.02.2020 um 14:11 Uhr, wenn die Florian-Geyer-Halle ihre Pforten öffnet.

 

Die Herzen der Kinder des Landkreises werden höher schlagen. Ganz getreu dem Motto „Manege frei für die Narretei“ erwarten wir unzählige Elefanten, Zebras, Giraffen, Clouns, Feen, Zauberer, Indianer, Cowboys, Weltraumfahrer, Prinzessinen. Auch völlig ausgefallen verkleidet wird gerne gesehen, kommt einfach alle her, bringt Eure Eltern, Großeltern, Nachbarn und Freunde mit zum Mega-Kinderfasching der KiKaG und trefft Euch bei Kaffee und Kuchen, Schwedischen Hot-Dogs, Brause, Tombola, und vielem mehr.
Der Eintritt beträgt 2,50 € für jung und alt.
Aktuell arbeiten wir noch an einer Fast Track Umsetzung, um sich auf https://www.kikag.de die Tickets dafür online buchen zu können, um ohne Wartezeit und garantiert Einlass zu erhalten.
Klappt alles, steht diese Möglichkeit noch für dieses Event zur Verfügung. Kommt einfach gelegentlich vorbei auf unserer Webseite und seht nach.
Es werden erwartet: Die KiKaG Garden, die Sulzfelder Tanzmäuse, die Showtanzgruppe der KoKaGe, die Mamies aus Biebelried, das KiKaG Tanzmariechen und viele weitere Attraktionen, wie Schaumkuss-Wettessen, Reise-nach-Jerusalem, Brezelschnur-Wettessen und natürlich wieder die Mega-Tombola mit Überraschungspreisen.
Durch das Programm führt in witziger Begleitung unser Bertram Dehn zusammen mit unseren Damenelfern. Ende der Veranstaltung ist ab ca. 17:11 Uhr.
Hier noch ein Hinweis für alle, die noch Preise für die Tombola des Kinderfaschings spenden möchten: Bitte bis 20. Februar 2020 bei Eva`s Fototreff in Kitzingen abgeben. Die Kinder werden es Euch danken.
Diese Neuigkeit einfach teilen:
2020 - Die Wette gilt!

2020 – Die Wette gilt!

Wieder eine Wette eingelöst, wieder war die Kirche voll.

Previous Image
Next Image

info heading

info content

 

Am Sonntag , den 16.02.2020 um 10:00 Uhr, wird in der evangelischen Stadtkirche der traditionelle Faschingsgottesdienst gefeiert.

Zum 34. Mal wird u.a. Pfarrer Uwe Bernd Ahrens, selber ein begeisterter Karnevalist, zu diesem speziellen Gottesdienst unter dem Motto:

„Ich möchte tanzen vor lauter Freude“

laden.

Wie auch die Jahre zuvor werden die Garden bei überfüllter Stadtkirche ihr Können unter Beweis stellen und Vertreter der KiKaG halten wieder ihre traditionelle Ansprache.

Die Tradition des besonderen Gottesdienstes geht auf eine Wette des Pfarrers mit dem ehemaligen Präsidenten der KiKaG, Norbert Schober, im Jahr 1985 zurück: Pfarrer Ahrens:

„Ich steige in die Bütt, wenn Du mit der KiKaG am Sonntag in die Kirche kommst.“

Und so sei es nun für alle Zeiten.

 

Diese Neuigkeit einfach teilen: